Reminder - Mi­dis­sa­ge: GESICHTER AMERIKAS, Fotografien von IngaH - Ingrid Henke - 4. Februar 19 Uhr

You are here

GESICHTER AMERIKAS, Fotografien von IngaH - Ingrid Henke

        Faces of America

Viele haben es bedauert, dass sie bei der Vernissage am 10.Dezember keine Zeit hatten.

Deshalb laden wir Sie ein zu unserer Midissage

        Invitation to the photo exhibition

am 4. Februar ab 19 Uhr

im Büro Eberl-Pacan Architekten + Ingenieure Brandschutz

Fasanenstr.44 in 10719 Berlin-Wilmersdorf.

 

Fotoausstellung

Gesichter Amerikas

von IngaH- Ingrid Henke

Die Vereinigten Staaten von Amerika faszinieren und provozieren. Sie lassen uns nicht kalt. Ihre Bewohner haben ihren Ursprung in der ganzen Welt. Insbesondere in New York treffen alle Ethnien selbstverständlich aufeinander - auf der Straße, in der U-Bahn, bei der Arbeit – ein schillerndes Mosaikbild. Alle kommen irgendwo her: My ancestors came from England, my father from Germany, my mother from China, my grand parents are from India, from Mexico und ursprünglich unfreiwillig viele aus Afrika.  Viele neue Einwanderer insbesondere aus Mexiko und Südamerika leben zunächst als Illegale in der neuen Welt. Die unterschiedlichen ethnischen Gruppen behalten ihren Zusammenhalt, ihren eigenen kulturellen Akzent und leben in ihren Neighborhoods. Die zweite Generation fühlt sich, nein, ist Amerikaner, sieht sich als Teil der amerikanischen Nation.

Die amerikanische Architektur, liebevoll dekorierte kleine Läden in Kleinstädten, Hafenstädtchen an den Küsten, gigantische Hochhaus-Skylines in den Großstädten, vieldeutige Reflektionen, gepflegte bürgerliche Vorstadtidylle oder wilde, lebendige Graffity in den Gettos. Chaos und Glamour liegen nah beieinander.

IngaH – Ingrid Henke – hat einige Gesichter Amerikas für Sie mit ihrem Fotoapparat eingefangen und ausgestellt.

Sie ist eine Fotografin aus Leidenschaft und hatte schon mehrere Foto-Ausstellungen mit Bildern über USA.

Ihr großes Interesse an Amerika, den Amerikanern und ihrer Kultur entstand aus ganz privaten Gründen. Als Teenager verliebte sie sich in einen durch Europa reisenden Amerikaner. Die positiven Auswirkungen dieser Begegnung schlugen sich bald in der Verbesserung der Englischnote nieder, dann machte sie ihren Master in Amerikanistik und Germanistik  in Berlin, schrieb einen Kulturführer für den Reise-Know-how-Verlag - Kulturschock USA - und auch mit ihrer 1994 gegründeten Firma ARRIVA Relocation & Immobilien unterstützt sie viele internationale Kunden und Expats beim Start in Berlin - gerne auch Amerikaner. Zusammen mit den German Relocators  bietet sie deutschlandweit Dienstleistungen für Unternehmen und Privatleute,  wie Immobiliensuche und -vermittlung, Erledigung von Formalitäten, Behördengänge, Integrations- und Wegzughilfe sowie interkulturelles Training.

 

Sessions: 
Wednesday, 4. February 2015 -
19:00 to 21:00